Gülle Börse

Düngekalk

Ein gesunder Boden hat einen optimal angepaßten pH – Wert. Je nach Bodenart sollte dieser zwischen 5,0 und 7,0 liegen, wobei leichtere Böden zu den niedrigeren Werten tendieren. Zusätzlich ist die Kulturart entscheidend für den richtigen pH – Wert. Durch Düngung, Auswaschung, Pflanzenrestrotte und Aufnahme durch die Pflanzen werden dem Boden durchschnittlich 500 kg CaO pro Jahr entzogen. Diese Menge gilt es durch Erhaltungskalkungen zu ersetzen. Für diese Maßnahmen stehen verschiedene Kalksorten zur Verfügung:

Kohlensaurer Kalk

Ein Gesteinskalk ist ein naturbelassener Kalk der durch vermahlen von in Steinbrüchen gewonnenem Material gewonnen wird. Je nach Herkunft und Vermahlungsgrad unterscheiden sich die verschiedenen Sorten in Reaktivität und Neutralisationsgrad.
Momentan können wir folgende Sorten anbieten:
Söhlder Kreidekalk 85 (Analyse - PDF-Datei)
Söhlder Kreidekalk 80 plus 5% Magnesium (Analyse - PDF-Datei)

Branntkalk

Gesteinskalk wird zerkleinert, gemahlen und anschließend bei über 1000 Grad gebrannt, wodurch CaO entsteht. Dieser Kalk ist dem naturbelassenem Kalk besonders hoch überlegen in Reaktivität und Neutralisationsvermögen.
Momentan können wir folgende Sorten anbieten:
Branntkalk feinvermahlen
Zur Ausbringung mit Schneckenstreuer
Branntkalk gekörnt 1 – 5 mm
Zur Ausbringung mit handelsüblichem Tellerstreuer

Wirkung von Kalk:

  • Bodenentsäuerung
  • Verbesserte Verfügbarkeit von Nährstoffen
  • Stabilisiert die Bodenstruktur
  • Fördert Porenbildung und damit die Luft und Wasserführung
  • Vermindert Verschlämmung
  • Fördert Humusbildung
  • Fördert Mikroorganismen und Bodentiere
  • Bindet Toxine
  • Hilft gegen diverse Pflanzenkrankheiten und Pflanzenschädlinge